top of page

Flammende Verbindungen

Löten im Werkunterricht. Der Puma mit Durchblick.

Im Werkunterricht erlernen SchülerInnen verschiedene handwerkliche Fertigkeiten, die ihnen nicht nur praktische Kenntnisse vermitteln, sondern auch ihre kreativen und technischen Fähigkeiten fördern. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Lehrplans ist das Löten. Eine Technik, die in vielen Bereichen der Elektronik, Mechanik und Metallverarbeitung unverzichtbar ist.

Durch das Löten im Werkunterricht erhalten die SchülerInnen nicht nur praktische Erfahrung, sondern auch ein Verständnis für die Bedeutung dieser wichtigen handwerklichen Fertigkeit in verschiedenen Berufsfeldern. Es ermöglicht ihnen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und zu erweitern, was sie auf ihrem Weg zu zukünftigen Karrieren in technischen Berufen unterstützt.


Das Löten ist ein Verfahren, bei dem zwei oder mehr metallische Teile miteinander verbunden werden, indem man eine metallische Legierung – das Lötzinn – verwendet, das einen niedrigeren Schmelzpunkt als die zu verbindenden Materialien hat. Im Werkunterricht lernen die SchülerInnen nicht nur die grundlegenden Schritte des Lötens, sondern auch die verschiedenen Arten von Lötverbindungen und deren Anwendungen kennen.

Comentarios


bottom of page